29.09.2022
Hatten gut lachen: drei Mal Italien auf dem Podest des BEMER Young Riders Grand Prix in Lamprechtshausen: Antonio Sottile, Giulia Mattioli, Elisa Chimirri und die Gratulanten. (Foto: Sybil Slejko)

Wow: Italien dominiert BEMER Young Rider Grand Prix

(Lamprechtshausen)  Wenn das kein Ehrgeiz ist – viermal Italien auf den Plätzen eins bis vier im BEMER Young Rider Grand Prix beim internationalen Turnier im österreichischen Lamprechtshausen. Antonio Sottile, 20 Jahre junger italienischer Kaderreiter war im Sattel der Hannoveraner Stute Montana in 37.61 fehlerfreien Sekunden auch für seine jungen Teamkolleginnen einfach “zu schnell, zu gut”. 

Damit heimste der Junge Reiter, der zur ersten Garnitur im italienischen Nachwuchskader zählt nicht nur den Sieg im BEMER Young Rider Grand Prix ein, sondern sammelte zudem Punkte im ambitionierten Nachwuchsprojekt der BEMER Int. AG, das ab 2023 jungen Talenten Startplätze in der klassischen BEMER Riders Tour ermöglicht. Antonio konnte sich in Gorla Minore im Großen Preis der Jungen Reiter bereits als Fünfter in Szene setzen, nun folgte mit Montana ein Sieg und der sorgt dafür, dass Sottile mit insgesamt 31 Wertungspunkten sogar am bislang erfolgsverwöhnten Franzosen Antoine Ermann vorbeizieht (28 Punkte). 

Noch ein Aufstieg – Martina Gurriere

Und noch eine junge Italienerin nutzte ihre Chance. Die erst 19 Jahre junge Martina Gurriere sammelte ebenfalls in Gorla Minore beim “Heim-Bemer Young Rider Grand Prix” und auch in Lamprechtshausen zwei Platzierungen und reiht sich nun an sechster Position mit 18 Wertungspunkten im internen Ranking ein. Dieses Ranking spiegelt deutlich wider, welchen Ehrgeiz die junge Generation U21 entwickelt. Hinter Sottile folgt Antoine Ermann (Frankreich), dann teilen sich Lorenzo Correddu, Chiara Coppa (beide Italien) und Johanna Beckmann (Deutschland) den dritten Platz vor Martina Gurriere.

Gefeiert wurden in Lamprechtshausen auch die jungen Italienerinnen Giulia Mattioli/ Daiquiri de Nyze Z, Elisa Chimirri/ Calandro Z und Angelica Marinelli/ Sisko de Falere, die im BEMER Young Rider Grand Prix die Plätze zwei bis vier belegten. Insgesamt 24 Paare aus fünf Nationen nahmen an der prestigeträchtigen internationalen Prüfung in Österreich teil.

Vorfreude auf 2023 wächst

Ziel der BEMER Young Rider Grand Prix`s ist es, guten europäische Reiterinnen und Reitern der Altersklasse U21 in Zukunft erweiterte Startchancen auf der etablierten Plattform BEMER Riders Tour zu geben. Die besten Kandidaten des Jahres 2022 erhalten ab dem kommenden Jahr –  aufgeschlüsselt nach ihren Ergebnissen in dieser Saison – Startplätze in der seit über 20 Jahren renommierten Springsportserie. 

Ergebnis BEMER Young Riders Grand Prix Lamprechtshausen, Intern. Springen mit Stechen (1,45 Meter)

1. Antonio Sottile (ITA), Montana 0/37,61

2. Giulia Mattioli (ITA), Daiquiri de Nyze Z 0/41,26

3. Elisa Chimirri (ITA), Calandro Z 0/41,78

4. Angelica Marinelli (ITA), Sisko de Falere  4/53,36

5. Marie Christine Sebesta (AUT), Obora`s Sherbet 4/74,48

6. Daniel Pospech (CZE), Ma Belle 4/ 74,72

Ranking nach fünf von acht BEMER Young Rider Grand Prix`

1. Antonio Sottile (ITA), 31 Punkte

2. Antoine Ermann (FRA), 28 

3. Lorenzo Correddu (ITA), 20

3. Chiara Coppo (ITA), 20

3. Johanna Beckmann (GER), 20

6. Martina Gurriere (ITA), 18

7. Thibeau Spits (BEL), 17

7. Elisabeth Knaus (AUT), 17

7. Giorgia de Lorenzi (ITA), 17

7. Tristan Guisson (BEL), 17

7. Giulia Mattioli (ITA), 17

7. Daniel Pospech (CZE) 17

BEMER Riders Tour im Internet – www.BEMER-riderstour.de, 

Bei Facebook: @bemerriderstour und @BEMER Horse Europe

Bei Youtube: BEMERRidersTour  

Bei Twitter: BEMERRidersTour 

Bei Instagram: bemer_riderstour und bemer_horse_europe 

HashTag #bemerriderstour, #bemerhorseset, #bemergroup  

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes