27.01.2023
Logo HKM Bundeschampionate

HKM Bundeschampionate 2022: BMEL-Sonderpreise für erfolgreichste Züchter – Bundesministerium zeichnet Reitpferde- und -ponyzüchter aus

Warendorf (fn-press). Bei den Bundeschampionaten in Warendorf werden Jahr für Jahr nicht nur die besten Nachwuchspferde und -ponys gefeiert – sondern auch ihre Züchterinnen und Züchter. Bei den HKM Bundeschampionaten verlieh das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) einmal mehr den erfolgreichsten Züchtern einen Ehrenpreis in Form einer Silbermedaille.

In der Kategorie „Züchter des erfolgreichsten vierjährigen, in ein Zuchtbuch eingetragenen und leistungsgeprüften Reitpferdehengstes“ wurden Lena-Marie und Kerstin Klose aus Burgwedel den für Hannoveraner Bundeschampion San to Alati von Secret – Belissimo M geehrt. In Warendorf wurde der Hengst von Mareike Mimberg vorgestellt.

Als Züchter des „besten dreijährigen, in ein Zuchtbuch eingetragenen und leistungsgeprüften Reitpferdehengstes“ wurde die Zuchtgemeinschaft Werth aus Moers geehrt. Sie zeichnet für den Bundeschampion verantwortlich, den Hannoveraner Hengst Vogue von Vitalis – Fidertanz, den Leonie Richter in Warendorf für den Dressurstall Helgstrand vorstellte.

In der Kategorie „Züchter der erfolgreichsten vierjährigen, in ein Zuchtbuch eingetragenen und leistungsgeprüften Reitpferdestute“ ging der BMEL-Preis an Bernhard Ilting-Reuke aus Borken. Er erhielt die Silberne Plakette für die Vize-Bundeschampionesse Sézane von Secret – Franziskus. Vorgestellt wurde die westfälische Stute von Sina Aringer.

Eivissa heißt die Bundeschampionesse der dreijährigen Reitpferde. Als Züchter der „erfolgreichsten dreijährigen, in ein Zuchtbuch eingetragenen und leistungsgeprüften Reitpferdestute“ wurde Katharina Hadeler aus Rahden ausgezeichnet. Die westfälische Stute stammt ab von Escamillo – Wolkentanz wurde in Warendorf von Jessica Lynn Thomas vorgestellt.

Wie 2021 durfte sich Cordula Kaus aus Degersheim als Züchterin des Bundeschampions Gründleinshofs Gipfelstürmer (v. Golden West – Gründleinshof´s San Royal) über die Sonderehrung freuen. Ihr Hengst wurde in diesem Jahr erneut Bundeschampion und gewann damit in der Kategorie des „besten vierjährigen, in ein Zuchtbuch eingetragenen Reitponyhengstes“. Im Sattel des in Bayern gezogenen Gründleinshofs Gipfelstürmer saß auch 2022 Danica Duen.

Weiterhin ausgezeichnet wurde Marion Gräfin von Stauffenberg (Ascheberg) als Züchter des Bundeschampions Darf ich bitten (v. Dallmayr K – Der feine Lord AT) in der Kategorie „bester dreijähriger, in ein Zuchtbuch eingetragener Reitponyhengst“. Im Sattel des in Westfalen gezogenen Ponyhengstes saß Tanja Fischer.

Als „Züchterin der besten vierjährigen, in ein Zuchtbuch eingetragenen Reitponystute“ zeichnete das BMEL Viktoria Charlotte Braun aus Tönisvorst aus. Sie stellte in Warendorf die im Rheinland gezogene Vize-Bundeschampionesse Dans le Coeur B (v. Dornik B – Voyager) aus, die von Lisa Erlemeyer vorgestellt wurde.

In der Kategorie „erfolgreichste dreijährige, in ein Zuchtbuch eingetragene und leistungsgeprüfte Reitponystute“ durfte sich Dr. Paul Pottebaum aus Belm über die Auszeichnung des BMEL freuen. Die von ihm gezogene Stute Highlight’s Daily Joy von Dallmayr K – Manchester United wurde mit ihrer Besitzerin Tanja Fischer im Sattel Bundeschampionesse.

Mit der Sonderehrung bringt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft seine Wertschätzung der deutschen Pferdezucht zum Ausdruck. Da es sich um einen Zuchtpreis handelt, werden nur die Züchter von eingetragenen Zuchtpferden – also Hengsten und Stuten – geehrt. Zum einen ist der Preis Anerkennung für die bei den HKM Bundeschampionaten gezeigten züchterischen Leistungen, zum anderen dient er als Ansporn, den erfolgreichen Weg der deutschen Pferdezucht fortzusetzen.

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating 0 / 5. Vote count: 0

No votes so far! Be the first to rate this post.