04.02.2023
Oldenburger Hauptprämiensieger 2023 im Springsektor: Chaccothage Blue PS v. Chacco-Blue, vorgestellt von Christoph Hinkel mit v.l.: OS-Vorstandsmitglieder Gerd Sosath und Paul Schockemöhle, Ludwig Kathmann, 1. Vorsitzender des Vereins der Oldenburger Hengsthalter und Dr. Albrecht Dalhoff, OS-Vorstandsmitglied. (OLD Art)

Gefeierte Oldenburger Hauptprämiensieger

Federer und Chaccothage Blue PS glänzen als gefeierte Oldenburger Hauptprämiensieger. Neben der Entwicklung des Hengstes fließt auch das Ergebnis der Hengstleistungsprüfung und vor allem die Qualität des ersten Fohlenjahrganges bei der Nachzuchtbesichtigung in die Entscheidung um die Vergabe der Hauptprämie mit ein.

Der gefeierte Hauptprämiensieger des Verbandes der Züchter des Oldenburger Pferdes (OL) heißt Federer, geb. 2018, v. Farrell a.d. Lillyfee v. Livaldon – Canstakko, Z.: Wienke Winkelmann, Wurster Nordseeküste, B.: Gerd Sosath, Lemwerder. 2021 absolvierte der bewegungsstarke Dunkelbraune seinen 50-Tage-Test mit einer Endnote von 8,12, wobei er für sein Interieur eine 8,25 und für seine Leistungsbereitschaft sowie für seinen Schritt eine 8,50 erhielt. Vater Blue Hors Farrell war seiner Zeit Prämiumhengst und konnte unter Nanna Skodborg Merrald, Dänemark, internationale Siege bis Intermediaire I vorweisen.

Dem Stutenstamm entspringen zahlreiche gekörte Hengste, Grand Prix-erfolgreiche Dressurpferde sowie internationale Springpferde. 

Auf dem Silberrang der dressurbetonten Hengste rangierte Total Diamond PS, geb. 2018, v. Totilas a.d. Special Diva v. Sir Donnerhall I – Diamond Hit – Landro L, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Paul Schockemöhle. Der schwarzbraune Hengst schloss 2021 seinen 50-Tage-Test mit einer dressurbetonten Endnote von 8,05 in Schlieckau ab. Interieur, Charakter, Leistungsbereitschaft und Gesamteindruck wurden mit einer 8,00 bewertet. Für den Galopp erhielt Total Diamond PS eine 8,50 und für seine Rittigkeit, beurteilt vom Fremdreiter, eine 8,75. Bereits fünf Fohlen seines ersten Jahrgangs stellte Total Diamond PS für die Vechtaer Auktion, darunter seine beiden Söhne Tizian und Titanium, die auf der 7. Oldenburger Special Edition für Spitzenpreise zugeschlagen wurden. 

Mutter Special Diva OLD war Bundeschampionesse der dreijährigen Reitpferde unter Heiko Klausing. Neben Total Diamond PS stellt Special Diva OLD den Oldenburger Prämienhengst von 2018 Monterey v. Morricone I. Zudem ist sie Schwester zu Fürst Diamond v. Fürst Romancier, erfolgreich in Intermediaire I unter Zina Facklam und Siebenstein v. Sir Donnerhall, erfolgreich in Grand Prix mit Mirelle Kemenade-Witlox, Niederlande.

Mit Bronze ausgezeichnet wurde Fair Deal OLD, geb. 2018, v. Franklin a.d. Fairytale PS v. Fürstenball – Totilas – Londonderry, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Sächsische Gestütsverwaltung Landgestüt Moritzburg. 2021 besetzte Fair Deal OLD beim Oldenburger Landesturnier den Bronzerang. Ende desselben Jahres absolvierte er seinen 50-Tage-Test und schloss diesen mit einer dressurbetonten Endnote von 8,52 ab. Dreimal wurde ihm die Wertnote 9,00 in den Kategorien Charakter, Trab und Galopp vergeben. Der Fremdreiter bewertete die Rittigkeit mit einer unglaublichen Wertnote von 9,25. Unter Linda Casper beweist Fair Deal sein Talent für das Viereck mit Siegen in Dressurpferdeprüfungen der Klasse A. 

Mutter Fairytale stellt neben Fair Deal OLD noch den gekörten Escanto PS v. Escamillo. Dem Stutenstamm entspringen noch die gekörten Fürst Toto v. Fürstenball und Donier v. De Niro und die S-Dressur-erfolgreichen Disney’s Dory v. Desperando und Gallery v. Governor.

Über den Hauptprämiensieg beim Springpferdezuchtverband Oldenburg-International (OS) freute sich Chaccothage Blue PS, geb. 2017, v. Chacco-Blue a.d. Conthina v. Conthargos – Armitage – Baloubet du Rouet, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Paul Schockemöhle. Seinen 50-Tage-Test beendete der Braune 2021 mit einer springbetonten Endnote von 9,03. Insgesamt sieben Mal erhielt er Wertnoten von 9,00 und höher. Für seine Leistungsbereitschaft fiel sogar die Höchstnote von 10,00. Unter Patrick Stühlmeyer konnte er sich beim Bundeschampionat 2022 an sechster Stelle platzieren.

Mutter Conthina, selbst international bis 1.45 m-Springen erfolgreich unter Patrick Stühlmeyer, brachte den Vize-Bundeschampion und Vize-Oldenburger-Landeschampion von 2021 Chacoothargos PS OLD v. Chacoon Blue. Auch Großmutter Leomitage (Aloubette) bewies sich international bis 1.45 m und stellt die international erfolgreichen Springpferde Conmitage unter Celine Schoonbroodt-de Azevedo, Belgien, und Contharm ex. Tintin unter Mario Prieto, Portugal, beide von Conthargos. 

Bild mit freundlicher Genehmigung von (OLD Art)

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating 0 / 5. Vote count: 0

No votes so far! Be the first to rate this post.