27.01.2023

FN-Tagungen Münster: Liebetrau, Osterland und Sporreiter geehrt – PM-Delegierte mit Graf-Landsberg-Medaillen in Silber ausgezeichnet

Münster (fn-press). Die Jahrestagungen der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) bieten traditionell einen guten Rahmen, um verdiente Persönlichkeiten aus Pferdesport und -zucht für ihre Verdienste auszuzeichnen. In Münster sprach FN-Präsident Hans-Joachim Erbel Dr. Anne Liebetrau, Kirsten Osterland und Harald Sporreiter, alle drei langjährige Sprecher der Persönlichen Mitglieder in ihren Verbandsbereiche, den Dank für ihren Einsatz aus. Alle drei wurden mit der Graf-Landsberg-Medaille in Silber geehrt.

Dr. Anne Liebetrau (52) aus Blankenhain wurde im Jahr 2000 zur PM-Delegierten in Thüringen gewählt und übernahm ab 2004 das Amt der Sprecherin der Regionalversammlung. Die Fachtierärztin für Pferde ist auch außerhalb des PM-Engagements in Pferdesport und -zucht aktiv. Sie züchtet auf dem eigenen Gestüt Liebetrau, blickt auf Turniersport-Erfolge bis Klasse M zurück und ist Richterin bis Klasse S. Darüber hinaus ist sie Zweite Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins Großlohma. In ihrer Rolle als PM-Sprecherin ist sie außerdem Mitglied des Präsidiums des Thüringer Reit- und Fahrverbands. Dieser zeichnete sie bereits mit der der Silbernen Ehrennadel aus. In Münster kam nun die Graf-Landsberg-Medaille in Silber hinzu.

Kirsten Osterland (58) wurde 1996 Persönliches Mitglied und 1997 zur PM-Delegierten in Sachsen-Anhalt gewählt. Seit 2000 hat die Tierärztin das Amt der Sprecherin der Regionalversammlung inne. Unabhängig vom Engagement als PM-Delegierte und -Sprecherin setzt sich Kirsten Osterland maßgeblich für das therapeutische Reiten ein – als Vorsitzende des Reit- und Therapiezentrums Rodleben aber auch auf Landesverbandsebene. In Rodleben wird nicht nur therapeutisches Reiten für rund einhundert Menschen von Kleinkindalter bis zum Erwachsenen angeboten, der Verein ist auch Veranstalter integrativer Reitturniere. In ihrer Rolle als PM-Sprecherin ist Kirsten Osterland Mitglied des Präsidiums des Landesverbands der Reit- und Fahrvereine Sachsen-Anhalt. Auch sie wurde in Münster mit der Graf-Landsberg-Medaillen in Silber geehrt.

Harald Sporreiter (68) aus Ascherleben wurde 1992 Persönliches Mitglied und 2000 zum PM-Delegierten in Sachsen-Anhalt gewählt. Unabhängig vom Engagement als PM-Delegierter widmet sich Harald Sporreiter beruflich und im Ehrenamt vollumfänglich dem Pferdesport in Sachsen-Anhalt. Bereits zu DDR-Zeiten sportlich und ehrenamtlich aktiv, ist er Vorsitzender des Reitvereins „Einetal“ Westdorf-Aschersleben sowie des Kreispferdesportverbandes Salzland, war nach der Wende Gründungsmitglied des Landesverbandes der Reit- und Fahrvereine Sachsen-Anhalt. Seither gehört er dem Präsidium des Verbandes an und ist seit 2018 Vizepräsident und Landeskommissions-Vorsitzender. 1992 übernahm er die Chefredaktion der Zeitschrift „Pferde aktuell. Sport und Zucht in Sachsen-Anhalt.“ Damit nicht genug, ist Harald Sporreiter auch Mitglied im Prüfungsausschuss Pferdewirt in Sachsen-Anhalt, Richter bis Klasse S und Sprecher auf Turnieren und Pferdezuchtveranstaltungen. Harald Sporreiter ist bereits Träger der höchsten Auszeichnungen des Landesverbandes der Reit- und Fahrvereine Sachsen-Anhalt und des Pferdezuchtverbandes Brandenburg-Anhalt, in Münster wurde im nun außerdem die Graf-Landsberg-Medaille in Silber verliehen. PM/Hb

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating 0 / 5. Vote count: 0

No votes so far! Be the first to rate this post.